Wann kommt der Frühling


Spring countdown banner

Willkommen in meinen Rosengarten

Liebst Du Rosen? Kannst du es kaum erwarten, bis die erste Rose erblüht und ihren süßen Duft verströmt.
Dann ergeht es Dir wie der Kaiserin Josephine, der Frau von Napoleon. Sie war begeistert von den vielfältigen Sorten und sie begann Rosen zu sammeln, aus aller Welt.
Als sie 1814 starb, wuchsen in ihrem Schloss Malmaison ca. 250 Sorten, die alle damals bekannt waren.
Ab 1900 gibt es etwa 25.000 weltweit.
Begebe Dich auf eine Entdeckungsreise hier bei mir und schwelge in Farben und Blütenformen. Nur den Duft mußt Du Dir leider dazudenken.
Wandere und schlendere durch meinen Rosengarten, und erlebe die Rosenpracht, vielleicht ergeht es Dir dann wie der Kaiserin Josephine und deine Sammelleidenschaft ist geweckt. ..! Herzlich Willkommen

Montag, 31. Mai 2010

Rosenarten auf einem Blick....

ich versuche alle bekannten Rosenarten hier auf zu zeigen... wenn ich etwas vergessen habe,werde ich es nachtragen... ist gar nicht so einfach g* Image and video hosting by TinyPic Wildrosen und ihre Hybriden Diese in der Natur entstanden Rosenarten sind die Urahnen aller Sorten. Ihre natürlichen Verbreitungsgebiete liegen in den mäßigten bis subtropischen Klimazonen, der nördlichen Halbkugel. heimische Wildrosen sind von Natur aus winterhart und gut an unsere Boden-und Klimaverhältnisse angepaßt. Außereuropäische Rosen-( Rosa foetida, Rosa hugonis, Rosa moyesi) unterscheiden sich in Winterhärte und Pflegeansprüchen. Wildrosen wachsen meist bogig als große, ausladende Sträucher oder Kletterrosen. Sie haben vom Frühjar bis in den Hochsommer Büschel aus fünfblättrigen Blüten und tragen im Herbst hübsche Früchte Einige Wildrosensortenarten
Rosa arvenis Farbe- weiß Blüte - klein einfach Hagebutten- kugelige, dunkelrot Wuchs - kriechend 100-200 cm Hinweise- Feldrose, Kriechrose, dünne Triebe auch kletternd Rosa gallica Farbe- rosa bis hellrot Blüte - mittelgroß einfach Hagebutten- kreiselförmig, ziegelrotWuchs Hinweise- Essigrose-unterirdische Ausläufer, die sehr weit kriechen
Alba-Rosen Sie haben weiße oder sehr helle duftende Blüten, graugrünes Laub und wachsen als große, üppige Sträucher. Bibernell-Rosen Auch „Scotch-Briar-Rosen“ genannt. Sie haben gelbe, gestreift, purpurfarbene, rosa oder weiße Blüten und wachsen als dornige, oft niedrige Sträucher. Es handelt sich um Hybriden von R. pimpinellifolia. Seit ca. 1790. Image and video hosting by TinyPic Damaszenerrosen Sie haben meist rosa, gelegentlich auch weiße Blüten und wachsen als dicht belaubte, lockere Sträucher. Die Gruppe ist recht vielgestaltig, die Blüten duften. Es handelt sich um Alte Rosen. Gallica-Rosen Hier handelt es sich um Hybriden der Essigrose. Sie haben gestreifte, kastanienbraune, purpurfarbene oder rosa Blüten und wachsen als kompakte, dichte, stark belaubte Sträucher, die gerne Ausläufer treiben. Viele von ihnen duften. Alte Rosen. Moosrosen Sie wachsen als Sträucher mit moosartigem Wuchs an Stengeln und Knospen. Im übrigen sind sie mit den Zentifolien zu vergleichen. Ab. ca. 1790. Schottische Zaunrosen Auch „Sweet-Briar-Rosen“ genannt. Sie haben nach Apfel duftende, bräunlich gelbe, purpurfarbene oder rosa Blüten und wachsen als dornige, große Sträucher, die lange, dünne Triebe entwickeln. Seit ca. 1890. Zentifolien-Alte Rosen *Provence-Rosen* oder "Hundertblättrige" genannt. Sie haben duftende, purpurfarbene, rosa oder weiße Blüten und wachsen als lockere, dichtbelaubte, dornige Sträucher. (siehe oben) Seit ca. 1450 Aus Europa oder dem fernen Osten stammende Hybriden, die im Sommer und im Herbst blühen. Bourbonrosen Sie haben meist duftende, purpurfarbene, rosa oder weiße Blüten und wachsen als dichtbelaubte Sträucher oder biegsame Kletterer. Die Gruppe zeichnet sich durch einen offenen Wuchs aus. Seit ca. 1817 Image and video hosting by TinyPic Boursaultrosen Sie haben frühe Blüten und wachsen als Sträucher mit weichen Trieben und dunklem Holz. Schutz vor Krankheiten wird empfohlen. Seit ca. 1820. Chinarosen Es handelt sich um Hybriden, die von der R. chinensis abstammen. Sie haben wenig duftende gelbe, gelbbraune, rosa, rote oder weiße Blüten. Man findet in dieser Gruppe unterschiedliche Blütenformen. Sie wachsen als Sträucher, Büsche oder Kletterer. Seit ca. 1750. Moschus- Hybriden *Moschata-Hybriden* Entfernte Verwandte von Rosa moschata. von moschus- Rosen gibt es keine Wildform. Vielleicht sind sie durch Kreuzungen anderer Wildrosen entstanden. Das Ergebnis war eine recht variable Hybride, die als Moschusrose bekannt war. Die heute als Moschus-Hybride benannte Rosen sind mit der Moschusrose nur entfernt verwandt. Sie bilden durchweg zahlreiche und ausdauernde Blüten, die schon früh im Jahr erscheinen. An der Basis bilden sie später gekrümmte Triebe. Die ersten Büschel erscheinen an den Triebspitzen. In der Zeit bilden sich weiter unten andere. So bilden Moschata-Hybriden von oben nach unten schwach duftenede Blüten. Unbeschnittene Stöcke können bereits im Mai blühen. Noisetterosen Benannt sind sie nach einem französischen Rosenzüchter. Sie haben cremefarbene, gelbe oder gelbbraune, in Büscheln angeordnete Blüten mit würzigem Duft und wachsen als Sträucher. Portlandrosen Sie haben große duftende, karminrote, purpurfarbene, rosa oder weiße Blüten und wachsen als dicht beblätterte Sträucher mit steifen Trieben. Die Herbst blühte kann ausbleiben. Es handelt sich um Kreuzungen zwischen der Chinarose und noch älteren Arten. Ab. ca. 1780. Remontantrosen *Immerblühende Hybriden* genannt. Sie sind das Bindeglied zu den modernen Rosen. Die gefüllten, großen, meist duftenden, rosa, roten oder weißen Blüten erscheinen an wüchsigen Sträuchern, Büschen oder Kletterern mit aufrechtem Wuchs und dichtem Laub. Seit ca. 1830. Sempervirens-Hybriden Auch „immergrüne Rosen“ genannt. Sie haben im Sommer in Büscheln stehende rosa oder weiße Blüten, und wachsen als Kletterer mit glänzendem Laub. Seit ca. 1820 Teerosen Den Namen erhielten sie vermutlich aufgrund des feinen Teearomas, das sie verströmen. Sie haben würzig duftende, gelbe, gelbbraune, karminrote, rosa oder weiße Blüten mit seidigen Blütenblättern und wachsen als elegante Büsche oder Kletterer. Moderne Gartenrosen Durch den Einfluß fernöstlicher Arten haben die meisten modernen Gartenrosen glänzendes Laub und blühen im Sommer und in Herbst mehrmals. Bodendeckerrosen Es handelt sich um kriechende oder breitwüchsige, niedige Sträucher, die in vielen Farben blühen. Seit ca. 1919 Floribundarosen Auch *büschelblütige Beetrosen* bekannt.Sie haben ausdauernde, in Büscheln stehende, manchmal duftende Blüten in vielen Farben und wachsen Büsche. Seit ca. 1909 Kletternde Zwergrosen Sie haben remontierende, kleinblättige Blüten in vielen Farben. Seit ca. 1990. Miniatur-Buschrosen Es handelt sich um die kleinere bis sehr kleine Variante der großen Blüten in Büscheln. Patriorosen Zwergrosen. Sie eignen sich besonders gut für kleine Gärten und Töpfe. Sie wachsen weniger stark als Bodendecker und werden meist nicht höher als 50 cm. Es gibt einige duftende Sorten., Seit ca. 1980 Polyantharosen Auch „Büschelblütige“ genannt. Sie haben kleine, in großen Büscheln stehende, leicht duftende, rosa, rote oder weiße Blüten und wachsen als Sträucher, Büsche oder Kletterer. Seit ca. 1870. Rugosa-Hybriden Nachfahre der Kartoffelrose (R. rugosa), einer botanischen Rose, die in weiten Teilen Europas wild vorkommt. Sie hat aufrechte, sehr stachelige Stämme und sehr stark duftende Einzelblüten, die zu großen Hagebutten wachsen. Gut für dekorative Kränze zu binden. Auf den ersten Blütenflor im Frühjahr folgt den ganzen Sommer hindurch eine reduzierte Blütenbildung. Die duftende, purpurfarbene, rosa oder weiße Blüten, die manchmal runzelige Blütenblätter zeigen wachsen als wüchsige Sträucher. Sie wird auch als Japanische Rose unter anderen benannt. Seit ca. 1790. Kletterrosen Die Sorten unterscheiden sich nach Blüte und Wuchsart. Climber-Rosen haben eine steife aufrecht wachsende Triebe. Sie klimmen ohne Stütze bis zu 6 m empor. Ihr büschelblütiger, oft groß- blumiger Flor, erscheint je nach Sorte einmal oder die Sommersaison hindurch. Rampler-Rosen besitzen dünne oder weiche, kriechende oder hängende Triebe. Sie brauchen eine Stütze, um in die Höhe zu kommen. Mit wenigen Ausnahmen haben sie kleine Blüten, blühen in Büscheln, aber nur einmal im Jahr. Praxis: Schneiden Einmal blühende Kletterosen blühen am alten Holz und werden nur ausgelichtet und verjüngt. Unmittelbar nach der Blüte schneiden. Die Jungtriebe können so bis zum Herbst besser ausreifen. bei Sorten die Hagebutten tragen, verblühtes nicht wegscneiden. Ich gebe nur hier bei dieser Sorte den Tipp, bei den anderen Rosen schreibe ich einen extra Post für den Rückschnitt. Viele neue Rosenliebhaber wissen es nicht!! Seit ca. 1890. Image and video hosting by TinyPic Strauchrosen Bis ins 18. Jahrhundert gab es in Europa neben den Wildrosen hauptsächlich Sorten der Gallica-Damazener-Alba und Zentifolien-Rosen. heute als *Alte Strauchrosen* bezeichnet. Sie blühen nur einmal. Ab 1750 kamen die Rosen aus China. Durch das Einkreuzen entstanden öfterblühende Pflanzen; siehe oben... Portland-Bourbon- Noisette-Tee- und die Remontant Rosen die als Bindeglied zwischen Alt und Modern gelten. Die Englische Rosen (siehe oben)... Züchtungen des Engländers David Austin verbindet den Charme Alter Rosen mit den Vorzügen moderner Sorten. Die Gruppe ist sehr variabel in Formen, Farben und Duft. Das Erscheinungsbild ist vergleichbar mit den Buschrosen, jedoch ist der Wuchs üppiger und das Laub dichter. Seit ca. 1890. Beetrosen-Teehybriden Auch großblütige Rose* genannt. Sie entstanden durch Kreuzung ständig blühender chinesischer Teerosen, mit anderen Sorten. Ursprünglich trug jeder Stängel nur eine einzige große, wohlgeformte Blüte. Mittlerweile haben sie ihre typischen Merkmale eingebüßt, da man sie mit Sorten aller möglichen Gruppen kreuzte, sodass großblütige Rosen zunehmend häufiger Trugdolden bilden, die meist gefüllt sind und oft duften, sie sind in vielen Farben erhältlich. Seit ca. 1860. In diese Gruppe gehören großblumige und büschelblütige Rosen, die in der Regel öfter blühen vom Hauptflor im Juno bis zum ersten Frost. Sie werden in der Regel bis- ca. bis 90 cm hoch hier einige Rosen- Sorten zu nennen; Aachener Dom- Duftwolke -Papa Meiland- Edenrose- Gloria Dei- Josephine Baker Edelrosen Blüten- groß, elegant, meist stark gefüllt, einzeln oder in Dolden Duft- unterschiedlich Höhe- 0,7m bis 1,2m (es gibt auch niedrigere und höhere Sorten) Laub: etwas empfindlich für Krankheiten, nicht zu dicht pflanzen Wuchs: straff aufrecht Häufig auch als *Teehybride* bezeichnet. Geeignet zum Vasenschnitt. Englische Rosen Der englische Züchter david Austin kreuzte alte Sorten mit den neuen. Das erzielte Ergebnis nannte er *English Roses*, auch sind sie als *Austin Roses* bekannt. Sie besitzen die Form und den wunderbaren Duft alter Rosensorten und blühen wie moderne Rosen, den ganzen Sommer lang. Historische Rosen Alle Sorten, die VOR der ersten Teehybride La France (1867) erschienen sind, gehören nach der Definition der American Rose Society aus dem Jahr 1966 zu dieser Klasse. Werden auch als *Alte Rosen* bezeichnet. Kleinstrauchrosen Blüten: vielfältig Duft: gelegentlich Höhe: 0,3m aber auch 0,8m bis 1,2m Wuchs: wie Bodendecker, aber auch buschig aufrecht oder überhängend Bemerkung: blühwillig, selbst reinigend, pflegeleicht, gesund, oft in öffentlichen Grünanlagen zu finden, auch als Rosenstämmchen Bodendeckerrosen Blüten: vielfältig Duft: gelegentlich Höhe: 0,3m bis 0,4m Wuchs: niedrig, kriechend, lange und verzeigte Triebe Bemerkung: sehr wüchsige Sorten können auch als Kletterrose genutzt werden oder von einer Mauerkrone herabranken Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Wildrosen Wuchs- großer Strauch, überhängend, sehr selten niedrig in keiner Form züchterisch bearbeitet, europäische, nordamerikanische und asiatische Sorten Zwergrosen Blüten: klein Höhe: 0,3m bis 0,4m Laub: zierlich Wuchs: niedrig, kompakt, dicht verzweigt Bemerkung: geeignet für Kübel, Töpfe und Balkonkästen, werden auch als Miniaturrosen bezeichnet. Zwergrosen mit großen Blüten bezeichnet man in Großbritannien und anderen Ländern als Patiorosen- Terrassenrosen. Image and video hosting by TinyPic

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wichtiger Hinweis zu allen Links auf dieser Homepage:



Mit Urteil vom 12.Mai 1998 - 312 O 85/98 - Haftung für Links hat das Landgericht (LG) in Hamburg entschieden,
dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch vermieden werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für ALLE auf dieser Homepage angebrachten LINKS.

Haftung

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich für die Inhalte der in meinem Blog verlinkten externen Blogs oder Websites keine Gewähr übernehme und mich ausdrücklich von deren Inhalten distanziere. Für diese Fremd-Blogs- und -Websites sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.


Alle von mir gesetzten Links auf meinen Seiten
sind als Empfehlung zu werten, es sei denn,
ich habe den Link entsprechend anders kommentiert.
Ich verlinke Seiten, um Ihnen weiterführende Informationen
zu bestimmten Themen anzubieten
oder um Ihnen empfehlenswerte Artikel zugänglich zu machen.
Es kann passieren, dass die referenzierten Inhalte
sich ohne mein Wissen ändern.
Im Impressum des Berliner Beauftragten
für Datenschutz und Akteneinsicht steht,
dass ich für fremde Inhalte nur dann zu verantworten sei,
wenn ich von ihnen
(das heißt auch von einem rechtswidrigen bzw. strafbaren Inhalt)
positive Kenntnis habe und es mir technisch
möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern.
Es ist jedoch nicht zumutbar,
dass ich alle Links auf meinen Seiten
ständig danach kontrolliere,
ob sie sich noch in dem Zustand befinden,
in dem sie waren, als ich einen Link darauf gesetzt habe.
Wenn Sie also das Gefühl haben,
dass ein Link auf meinen Seiten
zivilrechtliche oder strafrechtliche
Verantwortlichkeit auslöst,
dann geben Sie mir bitte Bescheid
so dass ich diesen Link prüfen und ggf. entfernen kann.
Ich übernehme aber keine Garantie dafür.
Benutzung auf eigene Gefahr.
Ich möchte auch noch darauf hinweisen,
das das Copyright der Tutorials und Materialien,
die ich für meine Basteleien benutze,
bei dem jeweiligen Künstler liegen
und ich an ihnen keinerlei Rechte besitze.


Sollte ich aber in irgdeneiner weise auf meiner Hp gegen
ein Copyright verstossen, bitte eine entsprechende Mail
an mich und ich werde diese sofort endfernen.


Ich möchte daruf hinweisen,
das es sich dabei um von mir erstellte Bilder handelt.
Zudem möchte darauf hinweisen,
das es sich bei meiner Webseite ausschließlich
um eine reine private Informations - Homepage handelt.
Daher bin ich nicht verpflichtet,
hier meine Anschrift zu veröffentlichen.


Waltraud Fonger